Halsschmerzen vorbeugen

Hintergrundbild zeigt unser Tantum Verde Hausmittel die zusätzlich gegen Halsschmerzen wirken: Halstuch

WIE KANN ICH ES BEI HALSSCHMERZEN VERHINDERN, ANDERE ANZUSTECKEN?

Beim Husten gibt es den Tipp, nicht die Hand vorzuhalten, wie es viele noch als Kinder gelernt haben, sondern in die Armbeuge zu husten. Das beugt Ansteckung vor!

Auch Niesen sollten Sie entweder ebenfalls in die Armbeuge oder in ein Papier­ta­schentuch. Und nicht vergessen: Anschließend unbedingt die Hände waschen! Gerade nach dem Niesen oder Schnäuzen tummeln sich besonders viele Erkältungsviren auf Ihren Händen, die Sie sonst weitergeben würden. (Siehe Wie beuge ich einer Ansteckung vor?) Papier­ta­schen­tücher sollten Sie nach jedem Gebrauch sofort entsorgen!

WANN IST DIE ANSTECKUNGS­GEFAHR AM HÖCHSTEN?

Meist machen sich die ersten Symptome bemerkbar, wenn wir die Erkältungsviren bereits ein oder zwei Tage in uns tragen. Da sind wir bereits ansteckend – können aber nichts dagegen unternehmen, weil wir es ja selbst noch nicht wissen. Am höchsten ist die Ansteckungs­gefahr an den ersten zwei bis drei Tagen nach dem Auftreten der ersten Symptome. Jetzt sollten Sie die oben angeführten Tipps besonders beherzigen!

Etwa nach einer Woche, nachdem die ersten Beschwerden auftraten, ist die Ansteckungs­gefahr vorbei bzw. deutlich gesunken. Allerdings kann diese Zeitspanne von Mensch zu Mensch unterschiedlich lang sein. Personen mit geschwächtem Immunsystem sind z. B. länger ansteckend als andere.

Zurück